expert-technomarkt.de verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu gewährleisten. Surfen Sie weiterhin auf unserer Seite, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.
Zuletzt hinzugefügt:
Warenwert:
€ 0,00
Versand:
gratis!
Gesamtpreis:
0,00

weiter einkaufen
Mehrwertsteuer Info: Durch die Steueränderung finden Sie bei uns nun sehr "krumme" Preise, denn wir haben die Steuersenkung voll an Sie weitergegeben.     Bitte bleiben Sie gesund 

Blog

Haushaltsgeräte: Unterschied von teilintegrierbaren und vollintegrierbaren Haushaltsgeräten 26.10.2018

Wenn Sie große Haushaltsgeräte anschaffen, stellt sich die Frage nach der Integrierbarkeit. Geschirrspüler, Herde und Backöfen sowie Kühl- beziehungsweise Gefrierschränke sind als freistehende Varianten erhältlich, können aber auch in die Küchenzeile eingebaut (integriert) werden. Der Unterschied zwischen der Teil- und Vollintegrierbarkeit ist für die Art des Einbaus wichtig.

Haushaltsgeräte

Grundsätzliche Einteilungen bei der Einbaufähigkeit von Spülmaschine und Co.

Freistehende Geräte können allein stehen. Die obere Abdeckplatte lässt sich abnehmen, damit das Haushaltsgerät unter der Arbeitsplatte eingebaut werden kann. Am unteren Ende befindet sich ein Sockel, der fest verbaut ist. Die Sockelleiste der Einbauküche deckt diesen Sockel nicht ab.

Teilintegrierbare Geräte werden entweder ohne obere Abdeckplatte geliefert oder die Platte lässt sich abnehmen. Die Vorderfront des Geräts wird mit der gleichen Front wie die Küchenschränke ausgestattet. Beim Geschirrspüler bleibt die Bedienblende des Geschirrspülers sichtbar, den Übergang zur Bedienblende gleicht eine Leiste aus.

Dekorfähige Geräte haben einen Dekorrahmen, der unterhalb der Bedienblende endet. In den Dekorrahmen lässt sich eine Dekorplatte im Frontdesign der Küche einschieben. Diese Version ist oft bei Geschirrspülern und Kühlschränken üblich.

Vollintegrierbare Geräte haben eine einheitliche, durchgehende Front in der gleichen Optik wie die Küchenschränke. Die Bedienblende des Geschirrspülers ist im Gerät untergebracht, also von außen nicht sichtbar.

Für einen einbaufähigen Backofen brauchen Sie einen Herdumbauschrank, in den der Ofen eingesetzt wird. Der Umbauschrank kann sich entweder unterhalb der Arbeitsplatte oder in einer bequemen Arbeitshöhe befinden. Integrierfähige Geräte haben unten eine Aussparung, damit eine durchgehende Sockelleiste angebracht werden kann. Die obere Abdeckung ist die Küchenarbeitsplatte.

Vollintegrierbare Haushaltsgeräte: Eine elegante Lösung für die Küchenzeile

Die geschlossene Front ohne Unterbrechungen sieht sehr edel und elegant aus. Für eine besonders hochwertige Designerküche, beispielsweise mit Hochglanzfronten oder Fronten aus Glas, ist die vollintegrierbare Variante sehr gut geeignet. Die Bedienelemente der Spülmaschine finden Sie bei diesem Einbautyp, wenn Sie die Tür des Geschirrspülers öffnen, innen an der oberen Kante der Tür. Bei Kühlgeräten, die vollständig integriert werden sollen, wird eine zweite Tür montiert. Das ist die sogenannte Schlepptürtechnik, die optisch einen geschlossenen, durchgehenden Eindruck vermittelt.

Brauchen Sie ein vollintegrierbares oder teilintegrierbares Haushaltsgerät?

Das hängt hauptsächlich davon ab, wie Ihre Einbauküche aussehen soll. Wenn Sie besonders viel Wert auf eine möglichst einheitliche Front legen, ist ein vollintegrierbares Gerät besser. Allerdings liegt hier auch der Preis höher, weil die komplette Abdeckplatte an der Vorderseite teurer ist.


Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare verfassen zu können.
Zeigen

* Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

1 Laufzeit 10, 12, oder 18 Monate; effektiver Jahreszins von 0 %. Vertragspartner ist die Consors Finanz GmbH.

Der Artikel wurde erfolgreich in den Warenkorb gelegt.