expert-technomarkt.de verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu gewährleisten. Surfen Sie weiterhin auf unserer Seite, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.
Zuletzt hinzugefügt:
Warenwert:
€ 0,00
Versand:
gratis!
Gesamtpreis:
0,00

weiter einkaufen

Blog

Großgeräte: So läuft der Kühlschrank effektiv 20.03.2016

Ein Kühlschrank ist fixer Bestandteil jeder Küche, immerhin möchte jeder frische Lebensmittel parat haben. Klar ist allerdings, dass diese Geräte 24 Stunden täglich Strom verbrauchen. Dies kann auch die effizienteste Energieklasse des Gerätes nicht verhindern. Deshalb macht es Sinn, das einige Tipps befolgt werden um die Kosten und den Verbrauch möglichst gering zu halten.



Auf den richtigen Aufstellungsort achten

Die effektive Nutzung eines Kühlschrankes beginnt bereits bei der Wahl des Aufstellungsortes in der Küche. Zu vermeiden ist, dass er im direkten Sonnenlicht oder aber unmittelbar neben dem Herd oder Backofen steht. Damit verbraucht er nämlich automatisch mehr Energie, um die Kühlleistung aufrecht erhalten zu können. Gleiches gilt für leere Fächer im Inneren, denn diese benötigen ebenfalls knapp das Doppelte zum Erhalt der Durchschnittstemperatur. Hier kann das Bestücken mit kleineren Kartons Abhilfe schaffen, oder aber die Lebensmittel werden einfach gleichmäßig im gesamten Innenraum aufgeteilt. Wichtig ist auch, dass die Dichtungen des Kühlschrankes unbeschädigt sind. Zusätzlich sollte die Tür immer rasch geöffnet und wieder geschlossen werden.

Richtig einräumen hilft Strom sparen

Die korrekte Temperatur im Inneren des Kühlschrankes sollte etwa bei 7 Grad liegen. Das trägt wesentlich dazu bei, den Stromverbrauch niedrig zu halten. Dies kann zusätzlich unterstützt werden, in dem die Speisen vorher an der Luft entsprechend abgekühlt werden, bevor sie zur Aufbewahrung in den Kühlschrank gegeben werden.

Wer sein Gerät richtig einräumt, trägt dazu bei, dass der Stromaufwand zum Kühlen so gering wie möglich bleibt. Dazu sollten Konsumenten wissen, dass es im obersten Fach immer am wärmsten ist. Denn warme Luft steigt einfach - physikalischen Gesetzen folgend - auf. Im Gegensatz dazu ist das unterste Fach, direkt über der Glasplatte, immer am kältesten. Die Temperaturunterschiede zwischen oben und unten können gut und gerne bis zu sechs Grad betragen.

Im Türfach und in der Gemüselade ist es ebenfalls eher warm, auch wenn sich diese ganz unten im Kühlschrank befinden. Klar ist aber, dass die Glasplatte vor Kälte und Nässe schützt, womit die Temperatur eher im unteren Bereich bleibt. Damit ist hier der perfekt Platz, um Obst und Gemüse gut aufzubewahren. Oberhalb der Glasplatte ist perfekt um leicht verderbliche Lebensmittel wie Fleisch, Fisch oder Wurstwaren aufzubewahren.


Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare verfassen zu können.
Zeigen

* Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

1 Laufzeit 10, 12, oder 18 Monate; effektiver Jahreszins von 0 %. Vertragspartner ist die Consors Finanz GmbH.

Der Artikel wurde erfolgreich in den Warenkorb gelegt.