expert-technomarkt.de verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu gewährleisten. Surfen Sie weiterhin auf unserer Seite, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.
Zuletzt hinzugefügt:
Warenwert:
€ 0,00
Versand:
gratis!
Gesamtpreis:
0,00

weiter einkaufen

Blog

Computer: Apples neuer M1-Prozessor 16.11.2020

One more thing – 2020

 
Apple hat es im Sommer auf dem WWDC schon angekündigt. Sie möchten ihre Mac-Computer mit eigenen Prozessoren ausstatten. Nun ist es soweit. Apple hat ihren neuen M1 Prozessor für Macs vorgestellt. Damit verabschiedet sich Apple von Intel. Zwar noch nicht komplett, da nicht alle Mac Modelle sofort mit dem neuen Prozessor ausgerüstet werden. Doch dazu später mehr. 
 

Was ist der M1 Prozessor?

 
Apples hauseigener Chip, ist eine System-on-Chip-Lösung. Das bedeutet CPU (Rechenleistung) und GPU (Grafikleistung) sind beide in dem Chip verbaut. Außerdem findet man dort den Arbeitsspeicher und noch weitere Controller z.B. einen für die Sicherheit. Der Prozessor enthält 17 Millionen Transistoren und basiert auf dem 5 Nanometer-Verfahren. Das ist einzigartig für einen Computerprozessor. Der Prozessor besitzt grundsätzlich 8 Kerne, kann aber je nach Mac-Modell variieren. Da die Chips auf der ARM-Technologie basieren, spricht nun auch von ARM-Macs. 

Welche Modelle werden nun mit dem neuen M1 Prozessor ausgestattet?



 
 

MacBook Air

 
Das neue Air wird mit dem neuen M1 Chip ausgestattet. Es ist das beliebteste Mac-Modell. Das liegt wohl auch daran, dass es das Preiswerteste ist. Das wird sich mit dem neuen Prozessor auch nicht ändern. Denn der Einstiegspreis liegt weiterhin bei 1100,50€. Hierfür bekommt dann den M1 mit 8-GPU-Kernen und mit 7-CPU-Kernen. Außerdem sind 8 GB Arbeitsspeicher und 256 GB SSD-Speicher verbaut. Weitere Modelle sind gegen Aufpreis verfügbar. 
Apple hat betont, wie leistungsfähig das MacBook Air ist. Laut eigener Aussage ist es 98% Prozent schneller als vergleichbare Windows Notebooks, die dieses Jahr verkauft wurden. Welche Modelle dort verglichen wurden, ist unklar. Dennoch versprach Apple, dass mit dem Air nun auch aufwendige Videobearbeitungen möglich sind. Gaming ist ebenfalls möglich und die Unterstützung von 6k-Displays. Außerdem ist im MacBook Air kein Lüfter verbaut und somit hört man auch keine Geräusche. Die Akkulaufzeit beträgt bis zu 18 Stunden mit einer Ladung. Der M1 ist ein leistungsfähiger und effizienter Prozessor. Das kann man beim MacBook Air sehr gut sehen. 
 
 

 
 

MacBookPro 13“

 
Auch das kleine Pro-Modell mit 13“ bekommt den neuen M1 Chip. Doch wenn das Air schon so gut ist, was ist dann am Pro noch besser? Zum einen wird das Pro grundsätzlich mit 8-GPU-Kernen und 8-CPU-Kernen ausgeliefert. Zum anderen besitzt es einen Lüfter. Dieser kann zwar laut werden, aber kann den Prozessor bei intensiven Aufgaben über einen längeren Zeitraum kühlen. Ein Beispiel hierfür wäre, ein langes Videorendering in hoher Auflösung. 
 
 

 
 

Mac mini

 
Auch der kleine Desktop-Computer von Apple wird mit dem M1 Prozessor ausgestattet. Hier ist es wie beim MacBook Pro. Der Chip hat 8 GPU- und 8 CPU-Kerne zu Verfügung. Im Vergleich zum Intel-Modell des Mac mini, gibt es den M1-mini nur mit einem silbernen Gehäuse, anstatt einem grauen. Sonst gibt es technisch keine Unterschiede. 
 

Fazit: 

 
Der neue M1 Prozessor wird eine komplett neue Ära von Mac-Computern einläuten. Da es am Anfang viele Programme gibt, die nicht auf die neue Architektur angepasst sind, gibt es einen 2 Jahres Plan von Apple. Dieser sieht vor, dass weiterhin Intel-Macs verkauft werden und demnach auch unterstützt werden. Programme, die noch nicht angepasst sind, werden übergangsweise mit der Plattform Rosetta auf Apple Prozessoren angepasst. Hier gibt Apple an, dass die Programme jetzt schon besser laufen als auf Windows Geräten. 
 
An der Hardware fehlt es zum Start nicht. Die Kunden haben eine gute Auswahl an Macs und die Preise wurden nicht erhöht. Somit kann derzeit jeder entscheiden, ob er beim Neukauf gleich einen M1-Prozessor haben möchte und doch lieber auf die gewohnten Intel-Prozessoren vertraut.
Genauere Informationen findet ihr auf der Webseite von Apple und unserem Online-Shop. 
 
 
 
 
 

Liebe Grüße, 

euer Alex

 

Autor: Alexander Breuer


Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare verfassen zu können.
Zeigen

* Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

1 Laufzeit 10, 12, oder 18 Monate; effektiver Jahreszins von 0 %. Vertragspartner ist die Consors Finanz GmbH.

Der Artikel wurde erfolgreich in den Warenkorb gelegt.