expert-technomarkt.de verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu gewährleisten. Surfen Sie weiterhin auf unserer Seite, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.
Zuletzt hinzugefügt:
Warenwert:
€ 0,00
Versand:
gratis!
Gesamtpreis:
0,00

weiter einkaufen
Mehrwertsteuer Info: Durch die Steueränderung finden Sie bei uns nun sehr "krumme" Preise, denn wir haben die Steuersenkung voll an Sie weitergegeben.     Bitte bleiben Sie gesund 

Dyson Beutellos

Ein beutelloser Staubsauger fängt den Schmutz in einem Behälter auf, der regelmäßig entleert wird. Außerdem wird eine intelligente Filtertechnik angewendet und sorgt dafür, dass der Staubsauger besonders umweltfreundlich arbeitet. Wenn Sie sich für den Kauf eines Beutelchen Staubsaugers entscheiden, sparen Sie auf längere Sicht Geld, denn Sie brauchen keine Staubsaugertüten mehr zu kaufen. Ein beutelloser Staubsauger überzeugt mit einer hohen Saugleistung und mit kompakten Abmessungen. Die meisten Modelle sind als Bodenstaubsauger konzipiert. Das leichte Gewicht ist praktisch, wenn es im Haus oder in der Wohnung eine Treppe gibt. Ein praktischer Handgriff macht es leicht, den Staubsauger zu tragen.

Aktivierte Filter Alle Filter aufheben

Seite: 1
Leider keine Produkte gefunden - bitte Filter aufheben / ändern (Alle Filter entfernen)
Seite: 1

2 Laufzeit 72 Monate; gebundener jährl. Sollzinssatz 8,40 %, zzgl. Bearbeitungsentgeld; effekt. Jahreszins 9,90 %.

Vermittlung erfolgt ausschließlich für die Consors Finanz GmbH, Schwanthalerstr. 31, 80336 München.

Angaben stellen zugleich das repräsentative Beispiel im Sinne des § 6a PangV dar.

Beutellose Staubsauger

Alles rund um den beutellosen Staubsauger

Staubsaugen Sie gerne? Wenn nicht, liegt das höchstwahrscheinlich an Ihrem Staubsauger. Vor allem das ständige Nachkaufen und Wechseln der Beutel empfinden viele Anwender als lästig, unhygienisch und teuer. Auch der Umweltaspekt spielt eine große Rolle, da die Staubbeutel vermeidbaren Abfall erzeugen. Hinzu kommt, dass die Saugleistung herkömmlicher Staubsauger mit sich füllendem Beutel schnell nachlässt. Mit beutellosen Staubsaugern von expert-TechnoMarkt lösen sich diese Probleme in Luft auf. Verabschieden Sie sich von lästigen Beutelwechseln und genießen Sie gleichbleibende Saugkraft. Im nachfolgenden Ratgeber erfahren Sie, wie beutellose Staubsauger funktionieren, wo ihre Stärken liegen und welche Geräte sich für Sie perfekt eignen.

Wie funktionieren beutellose Staubsauger?

Wie Staubsauger mit Beutel saugen beutellose Staubsauger mithilfe von Unterdruck Luft und Staub ein. Die beutellosen Varianten versetzen die eingesaugte Luft anschließend in eine Rotationsbewegung (auch "Zyklon" genannt). Die entstehenden Fliehkräfte drücken Staub- und Schmutzpartikel nach außen, wo sie - statt in einem Beutel - in einem Auffangbehälter landen.

Die eingesaugte Luft wird nach der Passage des Filters an die Raumluft abgegeben. Vorteil dieser Funktionsweise ist, dass die Saugkraft trotz des sich füllendem Staubbehälters kaum nachlässt. Erhältlich sind beutellose Staubsauger als Monozyklone (auch: Einfachzyklonsauger) und Multizyklone (auch: Mehrfachzyklonsauger) mit entsprechenden Filtern.

Welche Filtersysteme gibt es bei beutellosen Staubsaugern?

Monozyklonsauger besitzen einen einzelnen Fliehkraftabscheider, der den groben Schmutz in den Staubbehälter leitet. Der integrierte Zentralfilter entfernt zusätzlich Feinstaubpartikel aus der Abluft. Wichtig ist, dass dieser zentrale Papierfilter regelmäßig gereinigt wird (siehe unten) um einen Saugkraftverlust zu vermeiden.

Tipp: Die Saugkraft eines Monozyklons hängt von dem Bodenbelag ab. Bei der Auswahl eines Geräts sollten Sie sich an der Effizienzklasse für den hauptsächlich gesaugten Boden (wie Teppich oder Parkett) orientieren.

Geräte mit mehreren Fliehkraftabscheidern heißen Multizyklonsauger. Sie besitzen keinen Zentralfilter, können aber durch die Mehrzahl der Zyklone selbst feinste Staubpartikel aus der Abluft beseitigen. Als Faustregel gilt: Je höher die Anzahl der eingebauten Zyklone, umso besser ist die Reinigung der Abluft. Manche Modelle verfügen zusätzlich über einen sogenannten Schwebstofffilter, der zu den Tiefenfiltern gehört und kleinste Partikel (wie Pollen, Milbeneier, Rauchpartikel, Bakterien und Viren) aus der Luft ausfiltert. Sie sind ideal für Personen mit Heuschnupfen oder Hausstauballergie.

Je nachdem, wie stark die Schwebstofffilter sind, werden sie als EPA-Filter ("Efficient Particulate Air Filter") oder HEPA-Filter ("High Efficient Particulate Air Filter") bezeichnet. Wie viel Feinstaub ein HEPA-Filter ausfiltern kann, hängt von seinem Abscheidegrad ab. Diese wird in Prozent angegeben und ist in der europäischen Norm EN 1822-1:1998 definiert:

HEPA-Klasse Abscheidegrad
H10 (E10) 85%
H11 (E11) 95%
H12 (E12) 99,5%
H13 99,95%
H14 99,995%

In den meisten normalen Haushaltsstaubsaugern finden sich Filter der HEPA-Klasse H10 oder H11. Beutellose Staubsauger speziell für Allergiker oder für den gewerblichen Einsatz arbeiten mit den Klassen H12 bis H14.

Welche Bauarten von beutellosen Staubsaugern gibt es?

Bei beutellosen Staubsaugern lassen sich je nach angelegtem Kriterium verschiedene Bauarten unterscheiden. Am häufigsten ist die Unterscheidung zwischen:

Bodenstaubsauger

Handstaubsauger

Beutelloser Bodenstaubsauger Beutelloser Handstaubsauger

Wie der Name sagt, wird der Korpus des Handstaubsaugers in der Hand getragen, während er bei Bodenstaubsaugern am Boden hinterhergezogen wird. Bodenstaubsauger sind kompakte Staubsauger mit einem auf Rollen gelagerten Korpus, der Motor, Filter und Gebläse enthält. Ein Schlauch verbindet den Korpus mit dem Saugrohr, an dessen Ende sich der Bürstenkopf befindet. Zu den Handstaubsaugern gehören Rüsselstaubsauger und Stabstaubsauger.

Rüsselstaubsauger und Stabstaubsauger

Rüsselstaubsauger sind kleine Geräte, bei denen sich das breite Saugrohr unmittelbar an den Korpus anschließt, ohne dass eine Schlauchverbindung nötig wäre. Tischstaubsauger gehören typischerweise zu dieser Kategorie. Auch der Stabstaubsauger hat keinen Schlauch, dafür aber den namensgebenden länglichen Stab, der den Korpus mit Motor und Gebläse mit der Ansaugöffnung verbindet. Ein Beispiel für diesen Gerätetyp ist die beliebte Dyson V-Serie. Je nach Modell befindet sich der Korpus eher im unteren Bereich, während er bei anderen Modellen weiter oben angebracht ist. Einige Stabstaubsauger lassen sich in einen Rüsselstaubsauger verwandeln, indem der lange Stab durch einen kurzen Aufsatz mit Bürste oder Düse ersetzt wird.

Beutellose Staubsauger mit Kabel oder Akkubetrieb

Ob Sie beutellose Staubsauger mit Kabel oder Akku bevorzugen sollten, hängt von Ihren Räumlichkeiten und Gewohnheiten ab.

Beutellose Staubsauger mit Kabel haben einen begrenzten Aktionsradius und sind daher nicht so flexibel wie Modelle mit Akku. Das macht sich beim Staubsaugen großer Flächen und mehrerer Räume schnell bemerkbar. Auch beim Einsatz über mehrere Etagen verlangt der kabelgebundene Staubsauger ein häufiges Umstecken des Steckers. Zudem ist das Stolperrisiko bei einem Staubsauger mit Kabel höher. Andererseits besteht bei akkubetriebenen Staubsaugern das Risiko, dass den Geräten bei langen Einsätzen im wahrsten Sinne des Wortes der Saft ausgeht und ein Zwischenstopp an der Ladestation nötig wird. Das kann Ihnen bei Staubsaugern mit Kabeln nicht passieren.

Wie laut bzw. leise sind beutellose Staubsauger?

Tendenziell sind beutellose Staubsauger lauter als Bodenstaubsauger mit Beutel. Durch konstante Weiterentwicklung werden beutellose Staubsauger aber zunehmend leiser. Zudem bieten die Geräte mehrere Leistungsstufen zur Auswahl, die sich in ihrer Lautstärke unterscheiden. So können Sie tagsüber mit voller Leistung saugen und Krümel am Abend mit niedriger Stufe beseitigen, ohne dass es die Nachbarn stört.

Die auf expert-TechnoMarkt erhältlichen Geräte von Herstellern wie AEG, Bomann, Bosch, Dyson, Philips und Rowenta zeichnen sich durch unterschiedlich starke Geräuschentwicklung aus. Ein Grenzwert ist ein Schallleistungspegel von 80 dB(A). Als leise gelten Geräte mit einem Schallleistungspegel von unter 70 dB.

Anwendungsbereiche von beutellosen Staubsaugern

Für beutellose Staubsauger gelten die gleichen Anwendungsbereiche wie für Staubsauger mit Beutel. Sie eignen sich gut für alle möglichen Böden und Oberflächen (Teppiche und Teppichböden, Fliesen, Laminat und Parkett, Polstermöbel, Decken, Vorhänge und Gardinen).

Allergiker finden hier eine große Auswahl an Staubsaugern mit HEPA-Filter, der feinste Staubpartikel aus der Luft beseitigt. Alternativ bietet sich ein Gerät mit Wasserfilter an, der selbst kleinste Schmutzpartikel bindet und sich einfach entsorgen lässt.

Hunde- und Katzenbesitzer können auch mit einem beutellosen Staubsauger die Haare ihrer vierbeinigen Freunde gut vom Boden und den Sitzmöbeln absaugen. Am besten gelingt dies mit einer entsprechenden Turbo- oder Elektrobürste, die in tiefe Gewebe vordringt und die verkantenden Haare herauslöst.

Tipp: Manche Hersteller bieten ihren Kunden spezielle Hundebürsten als Aufsatz für ihre Staubsauger an. Mit diesen können Sie das Fell Ihres Haustiers absaugen, sodass sich lose Haare nicht auf dem Boden verteilen, sondern direkt in den Staubsauger gelangen. Ob sich der Hund oder die Kaute das Absaugen gefallen lässt, hängt vom Tier ab.

Was sind die Vorteile von beutellosen Staubsaugern?

Der größte Vorteil eines beutellosen Staubsaugers gegenüber einem äquivalenten Modell mit Beutel besteht darin, dass keine Folgekosten durch den Nachkauf von Beuteln anfallen. Damit sind Staubsauger ohne Beutel gleichzeitig die umweltfreundlichere Variante.

Beutellose Staubsauger zeichnen sich darüber hinaus durch eine geringere Geruchsentwicklung aus. Vor allem in Haushalten mit Tieren entwickelt der Staubsaugerbeutel wegen der in ihm befindlichen Tierhaare schnell einen unangenehmen Geruch, der nur durch das Auswechseln des Beutels verschwindet. Diese unangenehme Geruchsentwicklung ist bei einem Staubsauger ohne Beutel nicht zu beobachten. Hier sind lediglich Motor- und Abluftfilter regelmäßig zu wechseln.

Ein Nachteil eines beutellosen Staubsaugers ist, dass beim Entleeren des Auffangbehälters eine kleine Staubwolke entstehen kann. Sie ist vor allem für Allergiker oder Asthmatiker unangenehm. Die Staubwolke lässt sich vermeiden, indem Sie den Behälter an der frischen Luft direkt in die Mülltonne oder in eine Tüte entleeren. Um jeglichen Kontakt mit Staub auszuschließen, bieten sich beutellose Staubsauger mit Wasserfilter an. Durch Binden der Staubpartikel in der Flüssigkeit können diese zusammen mit dem Wasser ausgeschüttet werden. Schmutz und Staub gelangen dadurch nicht in die Luft und können die Atemwege nicht reizen.

Worauf Sie beim Kauf eines beutellosen Staubsaugers achten sollten

Angesichts des großen Angebots scheint die Wahl für den richtigen beutellosen Staubsauger nicht einfach. Doch wenn Sie auf folgende Ausstattungsmerkmale bzw. Eigenschaften achten, finden Sie schnell das optimale Modell:

  • Saugleistung (Staubsauger-Düsen-Leistung) und Saugkraftregulierung
  • Filtersysteme
  • Auffangbehälter
  • Energieverbrauch
  • Lautstärke
  • Gewicht
  • Bürsten und Düsen

Saugleistung und Saugkraftregulierung

Entscheidend für die Saugleistung sind Motorleistung und Staubsauger-Düsen-Leistung. Lassen Sie sich nicht von hohen Wattzahlen täuschen. Diese zeigen lediglich die Leistungsaufnahme, also den Stromverbrauch des Geräts an, nicht jedoch die Saugleistung.

Wie sauber ein Gerät saugen kann, ist an der Reinigungsklasse ersichtlich, die - jeweils getrennt - für Hartböden und Teppiche angegeben ist. Die beste Leistung ist mit "A" gekennzeichnet, die geringste mit "G". Um die Saugleistung schnell an den jeweiligen Untergrund anzupassen, gibt es die Kombidüse mit elektronischer Saugkraftregulierung, die sich einfach umschalten lässt.

Filter und Staubemissionsklasse

Die Staubemissionsklasse gibt an, wie sauber die Abluft des Staubsaugers ist. Sie reicht von "A" (bester Wert) bis "G" (schlechtester Wert). Vor allem Asthmatiker und Allergiker sollten hier auf einen guten Wert achten, um einen Staubsauger mit hohem Staubrückhaltevermögen zu erhalten. Zu empfehlen sind Modelle mit HEPA-Filter, die in der Lage sind, selbst kleinste Bakterien, Viren, Pollen und Allergene aus der Atemluft zu filtern.

Tipp: Es gibt beutellose Staubsauger mit Wasserfilter. Diese dienen dazu, den eingesaugten Schmutz im Wasser zu binden und dann zusammen mit der Flüssigkeit zu entsorgen.

Technische Informationen zu den beutellosen Staubsaugern

Beutellose Staubsauger unterscheiden sich auch hinsichtlich der Größe ihres Schmutzauffangbehälters. In kleinen Wohnungen oder Single-Haushalten genügt ein etwa 1,5 Liter großer Auffangbehälter, während Familien oder Haushalte mit großer Wohnfläche eher zu einem Modell mit einem (ca. 3 Liter) großen Auffangbehälter greifen sollten.

Der Energieverbrauch eines beutellosen Staubsaugers lässt sich anhand der Energieeffizienzklasse ermitteln. Die meisten beutellosen Staubsauger haben Energieeffizienzklasse A, darüber hinaus können Sie im Shop von expert-TechnoMarkt auch noch effizientere Modelle mit A+, A++ und A+++ kaufen. Angegeben ist außerdem der jährliche Energieverbrauch (in kWh), anhand dessen Sie verschiedene Modelle miteinander vergleichen können.

Auch hinsichtlich der Geräuschentwicklung unterscheiden sich die Modelle der einzelnen Hersteller deutlich. Es gibt beutellose Staubsauger mit einem Schallleistungspegel von unter 70 Dezibel (dB), was etwa der Lautstärke eines normalen Fernsehers entspricht. Grundsätzlich sind Monozyklonsauger leiser als Multizyklonstaubsauger.

Bei Bodenstaubsaugern spielt das Gewicht eine zweitrangige Rolle, da die Räder das Bewegen des Staubsaugers unterstützen. Wenn Sie den Staubsauger allerdings auf verschiedenen Etagen einsetzen möchten, sollten Sie darauf achten, dass er möglichst wenig wiegt. Beim dauernden Treppensteigen kann selbst das leichteste Gerät bald schwer werden. Besonders leicht sollte ein beutelloser Handstaubsauger sein, da er während seines Einsatzes die ganze Zeit gehalten werden muss.

Wenn Sie viele unterschiedliche Flächen absaugen möchten, sollten Sie auf eine gute Auswahl an zusätzlichen Bürsten und Düsen achten. Neben der umschaltbaren Kombidüse gibt es unterschiedliche Aufsätze, die für spezielle Einsätze geeignet sind. Typische Beispiele sind Aufsätze:

  • für Parkettböden
  • für Matratzen
  • zur Beseitigung von Tierhaaren
  • zum gleichzeitigen Staubwischen

Unterschiede von beutellosen Staubsaugern der führenden Markenhersteller auf einen Blick

Wie unterschiedlich beutellose Staubsauger der einzelnen Marken sind, sehen Sie an der folgenden Tabelle, in der exemplarisch Bodenstaubsauger von Bomann, Bosch, Dyson und Philips einander gegenübergestellt sind. Alle ausgewählten Modelle sind sowohl für den Einsatz auf Hartböden als auch für Teppichböden geeignet.

Bomann Bosch Dyson Philips
Beispiel-Modell BS 3000 CB BGS7ZOOMR Cinetic Big Ball Multi Floor 2 PowerPro Ultimate FC9920/09
Hartboden-Reinigungsklasse A A B A
Reinigungsklasse Teppichböden E B C C
Leistungsaufnahme 700 W 850 W 700 W 650 W
Energieeffizienzklasse A B A A
Durchschnittsverbrauch 26,2 kWh/annum 34,0 kWh/annum 28,0 kWh/annum 26,7 kWh/annum
Filtersystem 4-fach Mikro-Filtersystem, Vakuum-Luftfilterung selbstreinigendes Filtersystem mit Vormotorfilter abwaschbarer Motorfilter und Allergiefilter
Staubemissionsklasse F A A A
Allergiefilter ja ja nein ja
Lautstärke 79 dB(A) 74 dB(A) 80 dB(A)
Reinigung des Staubbehälters mit weichem, trockenem Tuch ohne Zusatzmittel dank SelfClean System nicht nötig mit kaltem Wasser ohne Reinigungsmittel mit feuchtem Tuch auswaschen

Ersatzteile und Zubehör für beutellose Staubsauger

Für beutellose Staubsauger gibt es eine Vielzahl von Zubehör- und Ersatzteilen, die Sie nach Bedarf im Shop von expert-TechnoMarkt günstig zukaufen können. Hierzu gehören vor allem die auswechselbaren Filter und verschiedene Düsen, die je nach Modell im Lieferumfang enthalten sind oder separat bestellt werden müssen:

  • Fugendüse: mit abgeflachter Spitze; geeignet für Fugen, Ecken und Kanten
  • Polsterdüse: Fadenheber oder Borstenkranz; geeignet für Polster(möbel) und Matratzen
  • Saugpinsel: fester Bürstenkranz, manchmal drehbar; geeignet für empfindliche Gegenstände (zum Beispiel Bilderrahmen)
  • Hartbodendüse (Parkettdüse): fester Bürstenkranz mit Drehgelenk, Laufrollen und Kippgelenk; geeignet für Parkett, Fliesen, Steinfußboden
  • Heizkörperdüse: feste Borsten; geeignet für breite Fugen und Heizkörperzwischenräume
  • Turbodüse: über Räder betriebene Bürstwalzen; geeignet für stark beanspruchte oder sehr verschmutzte Böden (Zuhause, Auto) und Polster
  • Elektrodüse: über Elektromotor angetriebene Bürstenwalzen, die teilweise höhenverstellbar sind; geeignet für stark verschmutzte Teppichböden
Pflege und Reinigung von beutellosen Staubsaugern

Beutellose Staubsauger verfügen über einen Auffangbehälter, in dem sich der aufgesaugte Schmutz sammelt. Dieser muss regelmäßig geleert werden. Hierzu halten Sie den Auffangbehälter direkt über den Mülleimer und leeren den aufgesaugten Schmutz dort hinein. Noch besser ist es, den Auffangbehälter zuerst mit einer Mülltüte zu umwickeln und kurz zu warten, bis sich der Staub gesetzt hat. Anschließend gelangt kaum noch Schmutz in die Raumluft.

Aus hygienischen Gründen sollte ein beutelloser Staubsauger regelmäßig geleert werden. Wie oft das erforderlich ist, hängt von der Größe der gereinigten Räumlichkeiten und der aufgesaugten Schmutzmenge ab. Je nach Modell wird die Füllmenge des Staubbehälters über ein Warnlicht angezeigt. Oder sie lässt sich durch den durchsichtigen Korpus des Geräts erkennen.

Nach dem Entleeren des Auffangbehälters empfiehlt es sich, diesen zu reinigen. Spülen Sie ihn gründlich aus und trocknen Sie ihn sorgfältig ab. So vermeiden Sie eine unangenehme Geruchsentwicklung und halten den Staubbehälter hygienisch sauber.

Das hängt davon ab, wie schnell und wie stark sie verschmutzt sind. Bei den meisten Modellen können Sie Abluft, Hygiene- und auch Motorschutzfilter über einem Mülleimer ausklopfen, um leichte bis mittlere Verschmutzungen zu beseitigen. Reicht das nicht mehr aus, waschen Sie den Filter unter fließendem lauwarmem Wasser gründlich aus und lassen ihn an der Luft trocknen. Sollte auch dies nicht zum Erfolg führen, muss der betroffene Filter ausgetauscht werden. Dies gilt auch für beschädigte Filter.

Wissenswertes aus unserem Technikratgeber

Kleingeräte & Co: Worauf muss man bei Staubsauger ohne Beutel achten?

Ein beutelloser Staubsauger bringt viele Vorteile. Beim Kauf hat Ihr Staubsauger ohne Beutel die perfekte Saugleistung. Im Laufe der Zeit lässt diese nach, was aber nicht am Gerät, sondern an der Verschmutzung im Inneren des Staubsaugers liegt. Eine regelmäßige Reinigung beugt dem Leistungsverlust vor und sorgt dafür, dass Ihr Staubsauger dauerhaft höchste Reinigungskraft erbringt. Wie reinigt man einen Staubsauger ohne Beutel? » Weiterlesen...

Kleingeräte & Co: Weshalb Staubsauger ohne Beutel oft die bessere Wahl darstellen

Wer den Saugkraftverlust durch volle Beutel sowie das lästige Nachkaufen von passenden Staubsaugerbeuteln satt hat, der kann sich alternativ für einen beutellosen Staubsauger entscheiden. Inzwischen sind viele Hersteller dazu übergegangen, auch solche Modelle in ihr Sortiment aufzunehmen. Doch worin liegen die Vorteile beutelloser Staubsauger und deren Unterschiede untereinander? Effizient und langlebig - die moderne Art des » Weiterlesen...

* Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

1 Laufzeit 10, 12, oder 18 Monate; effektiver Jahreszins von 0 %. Vertragspartner ist die Consors Finanz GmbH.

Der Artikel wurde erfolgreich in den Warenkorb gelegt.